Studentische Online Workload Erfassung Aachener Hochschulen

  Im obersten Buch eines Bücherstapels wird geblättert. RWTH Aachen
 

Zwei gute Gründe, warum Sie StOEHnen sollten

  1. Ihr StOEHnen optimiert Ihren Studiengang: Je mehr Studierende an der StOEHn-Befragung im CampusOffice teilnehmen, desto besser bilden die StOEHn-Ergebnisse die Realität ab.
  2. Ihr StOEHnen verschafft Durchblick: Sie erhalten nach Ihrer Teilnahme ein direktes Feedback zu Ihrem Zeitaufwand pro Modul und können Ihr Zeitmanagement mit dem anderer Studierender vergleichen.
 

Was ist StOEHn?

Die StOEHn-Erhebung ist eines der zentralen Qualitätsbewertungsverfahren im Bereich Studium und Lehre, welche in einer Ordnung geregelt sind und in jeder Fakultät der RWTH Aachen durchgeführt werden.

StOEHn begann als gemeinsames Projekt der RWTH Aachen und der Fachhochschule Aachen sowie dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der RWTH Aachen und dem AStA der Fachhochschule. Aktuell sind an dem Projekt die RWTH Aachen und der AStA der RWTH Aachen beteiligt. Dies geschieht mit der freundlichen Unterstützung der Hochschulrektorenkonferenz.

 

StOEHnen lohnt sich

Die Workload-Erfassung dient der Überprüfung der Studierbarkeit von Bachelor- und Masterstudiengängen. Es soll festgestellt werden, ob die Studiengänge in der vorgesehenen Zeit auch erfolgreich abgeschlossen werden können. Dies geschieht durch die Betrachtung des Arbeitsaufwandes im Semester beziehungsweise im gesamten Studienverlauf.

Nur durch die aktive Teilnahme der RWTH-Studierenden an der Erhebung können Defizite in der geschätzten Arbeitsbelastung aufgedeckt werden. Die Korrektur dieser Defizite sichert die Studierbarkeit und somit die Qualität der Hochschulausbildung nachhaltig.

 

Häufige Fragen zu StOEHn und zur Teilnahme

Was ist Workload?

Workload ist die Arbeitsbelastung der Studierenden zur Erreichung ihrer Lernziele, die durch ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) Punkte ausgedrückt wird. Ein ECTS Punkt bedeutet einen Arbeitsaufwand von 30 Stunden.

Was ist ein Modul?

Ein Modul ist eine abgeschlossene Lerneinheit, in der bestimmte Lernziele vermittelt werden. Es umfasst mindestens zwei Lehrveranstaltungen sowie die Zeiten des Selbststudiums und wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

Wer kann bei StOEHn mitmachen?

Alle Studierenden von Bachelor- und Masterstudiengängen der RWTH Aachen, sofern die Studiengänge in CAMPUS modelliert sind.

Wie oft findet StOEHn statt?

Ab dem Wintersemester 2009/2010 können Sie sich während des gesamten Semesters beliebig oft einloggen und Ihren Zeitaufwand eingeben und aktualisieren. Wir empfehlen eine regelmäßige Teilnahme, damit möglichst genaue Daten erfasst werden.

Wann findet StOEHn statt?

Sie können über das ganze Semester verteilt StOEHnen, also innerhalb der regulären Vorlesungszeiten sowie auch in der vorlesungsfreien Zeit und nach Abschluss der Klausurphase.

Wie lange habe ich Zeit, um bei StOEHn mitzumachen?

Da die festen Erhebungszeiträume weggefallen sind, können Sie den Zeitaufwand über das ganze laufende Semester eingeben. Spätestens zwei bis drei Wochen nach Start des Folgesemesters müssen die Angaben zum Semester in den Fragebogen eingegeben werden. Danach wird das System auf das dann aktuelle Semester umgestellt, so dass dann nur noch Eingaben für das neue Semester möglich sind.

Wie erfahre ich, wann StOEHn stattfindet?

Sie werden zu Semesteranfang und -ende per E-Mail an Ihren Account der Hochschule benachrichtigt. Über die Nachricht gelangen Sie sofort zur Erfassung. Zusätzlich werden Erinnerungsmails in festen Intervallen, die Sie selbst festlegen können, verschickt. Sie können zwischen wöchentlichen, 14-tägigen oder monatlichen Intervallen wählen.

Wie kann ich mich auf die Erhebung vorbereiten?

Am besten legen Sie sich eine Tabelle als Merkzettel an, zum Beispiel mit Zeilen für die jeweiligen Module und mit Spalten für die Anzahl der Wochen, in die Sie zwischenzeitlich Ihre Arbeitsbelastung eintragen können. Bei der Eingabe brauchen Sie dann nur noch die Angaben zu übernehmen.

Was und wo kann ich kommentieren?

Unter A - Frage 4 können Sie Anmerkungen machen, die in direktem Bezug zu dem bewerteten Modul stehen. Verbesserungsvorschläge zu der Erhebungsmethodik von StOEHn können Sie zum Schluss der Erfassung unter Frage C angeben. Für individuelle Rückmeldungen steht Ihnen das zur Verfügung.

Wieso kann ich nicht auch die Dozentinnen und Dozenten bewerten?

Diese Erhebung dient ausschließlich zur Überprüfung der tatsächlichen studentischen Arbeitsbelastung. Zur Dozentenbewertung gibt es die semesterweisen Studentischen Lehrveranstaltungsbewertungen sowie die Studiengangsevaluation Ihrer Fakultät.

Warum ändert sich an der Struktur, dem Layout oder der Gestaltung nichts?

Bitte teilen Sie uns ganz konkret mit, an welchen Stellen der Fragebogen unübersichtlich ist oder was Sie bei der Auflistung der Module nicht verstehen, damit wir schnellstmöglich Defizite erkennen und die Nutzerfreundlichkeit für Sie erhöhen können. Gerne stehen wir per für Anregungen zur Verfügung.

Welcher Unterschied besteht zwischen der Schnellansicht und der Detailansicht?

Ab dem Wintersemester 2009/2010 wurde die Anwendung von StOEHn um eine zusätzliche Seite, der Schnellansicht, erweitert. Diese Seite bietet die Möglichkeit, die Eingaben nur über eine Formularseite zu tätigen. Sie können sich dadurch schneller und übersichtlicher durch den Fragebogen klicken.

Auf die Schnellansicht gelangen Sie nach der Auswahl der Module.

Sie können jederzeit wählen, ob Sie Ihre Eingaben in der Schnellansicht oder in der Detailansicht eingeben. Auf die Auswertung der Eingaben hat das keine Auswirkung.

Warum wird nach der modulbezogenen Vorbildung gefragt?

Etwaige Vorkenntnisse, wie zum Beispiel eine Berufsausbidlung, ein Leistungskurs, Praktika oder Volontariate können sich vermindernd auf den Arbeitsaufwand auswirken. Da diese Vorkenntnisse in der Regel individuell sind und wir den durchschittlichen Arbeitsaufwand ermitteln möchten, ist diese Information von Bedeutung, wenn Sie beispielsweise einen viel geringeren Arbeitsaufwand angegeben haben als die anderen Teilnehmer.

 

Häufige Fragen zu den Eingaben

Was ist eine Kontaktstunde?

45 Minuten entsprechen einer Kontaktstunde. Diese Einheit gilt für Lehrveranstaltungen an der Hochschule.

Beispiel: Wenn Sie zehnmal eine 90-minütige Veranstaltung besucht haben, tragen Sie bitte in das entsprechende Feld: Aufwand „20“ ein.

Was ist eine Zeitstunde?

60 Minuten entsprechen einer Zeitstunde. Diese Einheit gilt für das Selbststudium.

Beispiel: Wenn Sie fünfzehneinhalb Stunden für das Selbststudium benötigt haben, tragen Sie bitte in das entsprechende Feld: Aufwand „16“ ein.

Was soll bei Klausur eingetragen werden?

Wenn die Klausur stattgefunden hat, tragen Sie dort bitte die Anzahl Kontaktstunden ein. Bei den vorherigen Erfassungen ignorieren Sie bitte das Eingabefeld.

Wie trage ich den Aufwand richtig ein?

Oberhalb der Tabelle sehen Sie, wann Sie sich zuletzt eingeloggt haben. In der Tabelle können Sie in das Eingabefeld Ihren Arbeitsaufwand eintragen, der in der Zwischenzeit für das Modul entstanden ist. Die Eingaben werden jeweils auf die Ziffer neben dem Kästchen automatisch aufaddiert. Eine Korrektur beziehungsweise Anpassung der Zahlen kann durch veränderte Werte bei der nächsten Erfassung erfolgen.

Was bedeuten die Symbole?

Die Ampelfarben mit den hinterlegten Symbolen zeigen den Status Ihrer Angaben.

Grün: Sie haben hier gültige Eingaben zum Workload gemacht.

Gelb: Hier müssen Sie noch Ihren Workload eingeben.

Rot: Fehleingabe, bitte berichtigen Sie hier Ihre Angaben.

 

Häufige Fragen zu den Modulen bei StOEHn

Welche Module werden erfasst? Warum erscheinen die von mir besuchten Module und Veranstaltungen nicht in der Auswahlliste?

  1. Wenn ein Modul nicht zum Studiengang gehört oder Sie ein Modul freiwillig besuchen, kann es in der Erhebung nicht berücksichtigt werden.
  2. Wenn ein Modul zu Ihrem Studiengang gehört, liegt höchstwahrscheinlich ein Modellierungsproblem vor. Das heißt, es ist ein Fehler durch die Eingaben im System passiert oder die neuen Anmeldeverfahren wurden noch nicht (durchgängig) benutzt. Damit ist nicht auszuschließen, dass die jeweilige Veranstaltung nicht in der Auswahlliste zu finden ist. Sollte dies der Fall sein, wenden Sie sich bitte direkt an das .

Was ist, wenn Teilbereiche eines Moduls in anderen Semestern gemacht wurden?

Sollte dieses Modul in vorhergehenden Semestern nicht im Campus eingepflegt gewesen sein und somit nicht in der Liste der stattgefundenen Veranstaltungen zu finden sein, bitten wir Sie um Nachricht an das .

Wenn Sie unter Teilbereiche eines Moduls Hausarbeiten oder Vor- und Nachbereitung zu Hause verstehen, bitten wir Sie, diese Zeiten unter Selbststudium zu erfassen.

Wozu zähle ich Tutorien, Exkursionen und ähnliche Veranstaltungen?

Sofern diese Veranstaltungen nicht als separate Module in Campus eingepflegt sind und zu Ihrem Studiengang gehören, geben Sie diesen Aufwand bitte zu Ihrem Selbststudium zum zugehörigen Modul an.

Werden freiwillig belegte Module beziehungsweise Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel Sprachen oder Computerkurse zur Nebentätigkeit gezählt?

Nein. Module, die nicht konkret zu Ihrem Studiengang gehören, können in dieser Erfassung nicht berücksichtigt werden.

Warum werden Anreisezeiten zur Hochschule und Hobbys nicht miterfasst?

Analog zum Berufsleben, wo die Wegezeiten auch nicht zur Arbeitszeit zählen, können Anreisezeiten und Hobbys nicht berücksichtigt werden. Die Befragung zielt nur auf Ihre Arbeitsbelastung, die konkret dem Studium zuzuordnen ist.

Warum wird der Workload auch für die vorlesungsfreie Zeit abgefragt?

In manchen Studiengängen haben die Studierenden auch während der vorlesungsfreien Zeit Arbeitsaufwand, etwa für die Erstellung von Hausarbeiten, für die Erbringung von Prüfungsleistungen oder für die Absolvierung von Pflichtpraktika.

Warum stimmt die Voreinstellung von Modulen in manchen Fällen nicht?

StOEHn liest die Voreinstellungen von Modulen direkt aus Campus aus. Die Modulbeschreibungen in Campus werden jeweils von den Fachbereichen gepflegt und aktualisiert. Unstimmigkeiten bei den Voreinstellungen im StOEHn-Fragebogen können auftreten, wenn zum Beispiel im Fachbereich die Eintragungen in Campus nicht aktualisiert worden sind.