Optimale Kurven für die Berufslaufbahn

  Die Fachgruppe Mathematik verabschiedet ihre diesjährigen Absolventinnen und Absolventen Urheberrecht: Martin Lux  

„Kugeln haben auch Ecken, und Nullen können attraktiv sein.“ Für manche Menschen mögen dies sonderbare Feststellungen sein, für Mathematiker ist dies jedoch nichts Ungewöhnliches. Jan Knappmann, diesjähriger Master-Absolvent der Mathematik, blickte bei der feierlichen Absolventenverabschiedung der Fachgruppe Mathematik am 27. November 2013 noch einmal auf die Studienzeit an der RWTH zurück und hob die Ansprüche der RWTH an ihre Studierenden im Fach Mathematik ebenso wie die Leistungen und das Durchhaltevermögen der erfolgreichen Studienabgänger hervor.

„Wir wissen, was Sie geleistet haben. Sie können und sollen stolz darauf sein“, betonte auch Professor Erhard Cramer, Sprecher der Fachgruppe Mathematik. 160 Bachelor-, Master- sowie Promotions- und Lehramts-Absolventinnen und Absolventen haben in diesem Jahr das Mathematikstudium abgeschlossen und können nun erwartungsvoll in die Zukunft blicken, denn die Berufsaussichten, so RWTH-Prorektor Professor Aloys Krieg, seien exzellent. Dies bestätigte auch Ludwig Geerkens, Leiter des Landesprüfungsamtes, der in besonderer Weise die Ausbildungsqualität des Lehramtsstudiums an der RWTH hervorhob.

Mit einem Festvortrag zum Thema „Optimale Kurven – Über die Anfänge der Variationsrechnung“ verabschiedete sich Professor Bemelmans an diesem Abend, der seit 1991 als Professor der RWTH angehörte. „Er spielte eine tragende Rolle bei der Gestaltung der Analysisausbildung und machte sich maßgeblich um die internationale Sichtbarkeit der Mathematik verdient“, würdigte Professor Wolfgang Dahmen die Verdienste des scheidenden Kollegen.

Um den akademischen Nachwuchs braucht sich die Fachgruppe keine Sorgen zu machen. So zeichnete Herr Professor Marold Wosnitza im Namen des RWTH-Fördervereins „proRWTH“ die besten sechs Bachelor-Absolventen mit dem Schöneborn-Preis aus. Als Auszeichnung und besondere Motivation an die Dozenten verlieh die Fachschaft Mathematik/Physik/Informatik ebenfalls ihren jährlichen Lehrpreis. In diesem Jahr wurden Professor Heiko von der Mosel und Dr. Wolfgang Herff geehrt.

i.A. Dietrich Hunold